Aufgrund der vielen verschiedenen Kulturen die in der Metropole leben gibt es auch eine große Vielfalt an Kochkünsten und Kochgewohnheiten die sich in der New Yorker Küche wiederspiegelt. In der Stadt sind ca. 17.500 Restaurants zu finden. Sie sorgen dafür dass der Gast Speisen aus der ganzen Welt genießen kann. Neben der einheimischen Küche gibt es auch noch Speisen aus Italien, Indien und auch aus dem asiatischen Raum.

 

Restaurants und Gastroszene in New York

 

sushi-restaurant new york

We Love Sushi !

Mit Manhattans 15-East-Restaurant in der 15ten Strasse findet sich ein Sushi Restaurant der Oberklasse, in dem der liebenswerte Chefkoch Masato auch mal sein Kochbuch rausholt, um den Kunden zu inspirieren. Sushi-Restaurants tendieren ja allgemein dazu, Formalität, Höflichkeit und natürlichen Fisch anzubieten. Hier bringt Sie der Chefkoch aber auch zum lachen: Am Nebentisch überreichte er einer kichernden Frau einen ganzen Tintenfisch und bat sie darum, das Tentakel ihrer Wahl auszuwählen. Sie antwortete, “Ich weiß nicht, welches besser ist”. Er antwortete darauf “Ich auch nicht”. Speisen Sie hier mit Genuß einen Seeigel auf cremigem Tofu, geschmorten Tintenfisch aus Spanien, oder Thunfisch mit Wachtelei. Ein gebratener Garnelenkopf ist zudem nicht nur extrem knusprig, sonder auch unsagbar schmackvoll.
 
Auch in Manhattan, in der 85 Tenth Avenue, findet man ein italienisches Restaurant, das den Namen seines Inhabers Del Posto trägt. Enzo Posto setzte im Jahr der Eröffnung Mitte 2005 auf einen ausgefallenem Raum mit einfacher Küche. Das hatte aber erst keinen Erfolg, weil niemand eine Krawatte tragen wollte, um Spaghetti zu essen. Eine Änderung der Speisekarte half, dieses Restaurant sehr bekannt zu machen. Für den Anfang eines feinen italienischen Mahls sind einfache, zerbrechliche Teigwaren sehr gut geeignet. Etwa Fagioli mit knusprigen gebratenen Ditalini-Teigwaren, mit weichen, fleischhaltigen Innereien gefüllt, Frikadelle oder die auch sehr leckere Schichtlasagne, ein Gedicht von einem Essen ist bei diesem Italiener angesagt. Probieren Sie es doch einfach selbst mal aus.
Nachts geben Hunderte von kleinen Lichtern dem Ort ein goldenes Nachtclub-Innenleben. Die Kellner wissen alles und arbeiten wunderbar für den Kunden, ich bin in einem italienischen Restaurant nie auf einen besseren Service gestoßen als hier.
 
Das Little Italian oder auch L’il Italian im Stadtteil Brooklyn ist so ein gepflegtes italienisches Restaurant, in dem man es sich auch mal längere Zeit gemütlich machen kann ohne dass Langeweile aufkommt. und der Geldbeutel wird zudem im Vergleich zu anderen NY-Restaurants auch geschont.
 
Auch die so genannten Delis kommen aus New York und es handelt sich dabei um eine Institution, von der hauptsächlich kalte und auch warme Büffets angeboten werden. Bekannte Speisen aus New York sind z.B. Bagels, Pancakes oder auch Cheesecakes. Sehr lecker kann auch ein Waldorfsalat, Soul food oder Cheese Cakesein.
 
Schon fast obligatorisch für die USA sind Essen wie Pizza, Burger und auch die Hotdogs. Unbedingt gekostet werden sollte auch Knisch, eine Art Kartoffeltasche, die auf die Juden zurückgeht. Gekauft werden kann diese Spezialität fast an jedem Kiosk.

Neben diesen normalen Speisen gibt es in New York aber auch die gehobenere Küche. Es gibt sehr viele erstklassige Restaurants hier, und auch etliche Meisterköche haben sich in der Stadt niedergelassen. Zu ihnen zählen unter anderem Mario Matali, Daniel Boulud und Danny Meyer. Vom Michelin Führer, der bekannt ist für seine hervorragenden Restaurant-Tests, gibt es eine extra Ausgabe nur für die Stadt New York.
 

Lebensmittel

 
Essen kann billig sein oder teuer, je nachdem wie und wo man speist. Supermärkte sind recht günstig (ein wenig teurer als in Deutschland) und haben lange Öffnungszeiten. Gerade Chinatown mit seinen tausenden Lebensmittelgeschäften ist der perfekte Ort, um sich mit Obst und Gemüse, aber auch allen anderen Lebensmitteln, die man unter der Woche braucht, einzudecken.
 
Die Restaurants der Innenstadt, vor allem rund um die New York University, sind sogar relativ preiswert. Indische Gerichte gibt es im “Little India” beim Jacksons Boulevard in Queens und die russische Küche kann man unter anderem im ‘Little Russia “in Brighton Beach im Stadtteil Brooklyn antreffen.
 
Die Restaurantpreise variieren natürlich, aber in der Regel  kommt man auf etwa $ US10 für eine kleine Mahlzeit in einem günstigen Restaurant, man kann aber auch bis zu $ ​​US200 für ein Mehr-Gänge-Menü in einem schicken Gourmettempel hinlegen.
 
Eine interessante Idee ist es, in einem 5-Sterne-Restaurant an einer Art Tag des offenen Lokals zum Essen zu gehen. Wenn Sie etwa während der “Restaurant Woche” zum Speisen gehen – ein Ereignis, das für zwei Wochen im Jahr im Januar, sowie eine Woche im Juli in vielen gehobenen Restos angeboten wird. Während dieser Zeit bieten alle teilnehmenden Restaurants 3-Gänge-Menüs für $ US24 (Mittagessen) und $ US35 (Abendessen).
 
Viele Restaurants bieten auch oft spezielle Menüs und Angebote unter der Woche an, interessante und lukullische Offerten kann man in einschlägigen Zeitungen wie der Time Out New York finden.

Unsere weiteren Seiten zu New York:

Hier finden Sie ein Hotel in New York.

Besuchen Sie auch unsere anderen Seiten mit Infos zu New York:

Sehenswürdigkeiten in New York

Kirchen in New York

Bauwerke in New York

Museen in New York

Theater in New York

Sport in New York

Klima in New York

Geographie New York

Übersicht zu New York

Parks in New York