Hier finden Sie die sehenswertesten POI’s in New York City

 

Die sehenswerten Seiten New Yorks, dem Zentrum der Ostküste, mindestens hinsichtlich der Kultur- und Kunstszene. Zudem soll die Stadt ja eine prägende Wirkung auf die ganze Welt ausüben. Viele Künstler und Querdenker finden sich in der Metropole, die (fast) keine Grenzen kennt.

sehenswerte Skyline New Yorks

Die sehenswerte Skyline New Yorks

In Sachen Kultur befinden sich sehr viele für Touristen interessante Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Manhattan, quasi als Bigpack kann man dort Tage, Wochen und Monate verbringen, und man hat noch nicht alles gesehen und erlebt, so groß, breit- und weitflächig sind die sehenswerten Dinge in New York.

 

Flatiron Building

 

flatiron-buidling-new-york

Flatiron Hochhaus

In Midtown sind eigentlich nur Wolkenkratzer zu sehen. Das Flatiron Building wurde beispielsweise bereits 1902 eröffnet. Aufgrund seiner ungewöhnlichen Keilform gehört das 91 Meter hohe Gebäude zu den Wahrzeichen New York Citys. Erbaut wurde es von Daniel Hudson Burnham und dient als Bürogebäude. Die aerodynamische Form des Gebäudes führt zu starken Luftströmungen in den anliegenden Straßen. Durch die Winde wurden die Röcke von Passantinnen hochgeweht. Die Polizei musste daher immer wieder Männer des Platzes verweisen, die sich am Gebäude aufhielten, um unter die Röcke der Frauen zu schauen.

 

Woolworth Building

 

woolworth-center-nyc

Obere Etagen des Woolworth Centers bei Nacht

Im Jahr 1915 folgte dann das Woolworth Building, das am Broadway im New Yorker Stadtteil Manhattan zu finden ist. Das Gebäude wurde zwischen 1910 und 1913 erbaut. Der Bau kostete seinen Besitzer Franklin Winfield Woolworth 13,5 Millionen US-Dollar, die er wie damalas noch üblich, in bar bezahlte. Mit 241 Metern war es bis zur Fertigstellung des Bank of Manhattan Buildings (heute 40 Wall Street) an der Wall Street im Jahre 1930 das höchste Gebäude der Welt. Das Gebäude besteht aus einem 29 Stockwerke hohen Unterbau und einem weitere 28 Stockwerke hohen Turm. Nachts wird der obere Teil des Turms grün-weiß beleuchtet.

 

Rockefeller Center

 

rockefeller-center-nyc

Rockefeller Center in New York City

Das Rockefeller Center, in das mittlerweile auch das NBC-Studio integriert ist, wurde 1939 eröffnet. Das Rockefeller Center ist ein zentral gelegener Gebäudekomplex im Stadtteil Manhattan in New York City. Er besteht aus insgesamt 21 Hochhäusern und erstreckt sich über drei Straßenblocks, zwischen Fifth und Sixth Avenue, West 47th Street und West 52nd Street gelegen. Mit einer Höhe von 259 Metern und insgesamt 70 Stockwerken ist das GE Building das höchste Gebäude des Rockefeller Centers und darüber hinaus das 13.-höchste New Yorks.

Das ehrgeizige Projekt begann 1926 mit dem Wunsch, der städtischen Oper, der Metropolitan Opera, ein neues Haus zu errichten. Das Konzept einer einheitlichen Bebauung mit einem Platz in der Mitte geht auf den Entwurf des Architekten der Oper, Benjamin Wistar Morris, zurück. John D. Rockefeller II. war von dieser Idee so überzeugt, dass er schließlich eine führende Rolle bei der Durchführung des Projekts übernahm.

Nach dem Börsenkrach 1929 stieg die Oper aus dem Projekt aus. Sie errichtete ihr neues Haus 40 Jahre später westlich des Central Park im Lincoln Center. Rockefeller hingegen sah sich nun mehreren teuren Einzelgrundstücken gegenübergestellt. Der Charakter des Projekts änderte sich jetzt drastisch und wurde strikt kommerziell – und es war auch ein Erfolg, ganz im Gegensatz zum Empire State Building (wo viele Büros lange leer standen). 1929 unterzeichnete Rockefeller mit dem Eigentümer der Grundstücke – der Columbia University – einen Mietvertrag für 24 Jahre.

Der gesamte Rockefeller-Center-Komplex wurde 1989 durch Mitsubishi Estate gekauft. Zehn Jahre später kaufte Tishman Speyer Properties die ursprünglichen Art-Déco-Gebäude von Mitsubishi.

Am 1. November 2005 wurde nach fast 20 Jahren die Aussichtsplattform im 70. Stockwerk des General Electric Building unter dem Namen Top of the Rock wiedereröffnet. Sie wurde ursprünglich 1933 eröffnet, damals wie das Deck eines Luxusdampfers gestaltet, und 1986 wieder geschlossen, nachdem die Rainbow Room Bar im 65. Stock expandierte. Die beiden Kunstwerke „Joie“, ein 10 Meter hoher Kronleuchter im Foyer, und „Radiance“, eine umlaufende Kristallwand mit insgesamt 160 m² Fläche auf der 67. Etage, stammen vom deutschen Künstler und Designer Michael Hammers.

 

 Empire State Building

 

Empire State Building

Empire State Building

Das Empire State Building aus dem Jahre 1931 zieht mehr Menschen in New York an als jede andere Attraktion. Es ist ein Wolkenkratzer im New Yorker Stadtteil Manhattan. Mit einer strukturellen Höhe von 381 Metern – bis zur Antennenspitze rund 443 Meter – war das von 1930 bis 1931 in ungewöhnlich kurzer Bauzeit errichtete Gebäude nicht nur das höchste Gebäude New Yorks, sondern bis 1972 auch höchstes Gebäude der Welt. Seit der Zerstörung des World Trade Center bei den Anschlägen des 11. September 2001 war es bis zum Richtfest des Nachfolgebaus One World Trade Center 2013 wieder das höchste Bauwerk der Stadt.

Das Empire State Building befindet sich am südlichen Rand des New Yorker Stadtteils Midtown Manhattan an der Fifth Avenue, zwischen der 33. und 34. Straße. Dies ist etwa in der Mitte der Insel Manhattan, die von Hudson River und East River umgeben wird. Seine Adresse lautet 350 Fifth Avenue, New York, NY 10118.

Die Räume der 102 Stockwerke des Empire State Buildings werden überwiegend gewerblich genutzt. Auf der Freifläche in der 86. Etage sowie in der 102. Etage befinden sich öffentlich zugängliche Aussichtsplattformen, die zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören. Jedes Jahr besuchen mehr als 3,5 Millionen Menschen die Aussichtsplattform des Wolkenkratzers. Der Name des Wolkenkratzers ist von The Empire State abgeleitet, einem Spitznamen des US-Bundesstaates New York. Bis heute gilt das Empire State Building als „Inbegriff des Wolkenkratzers“. Diese Geltung ist vor allem auf seine große Resonanz in den Medien, insbesondere auf seine vielfältige Darstellung in Filmen, zurückzuführen.

 

St. Patrick Kathedrale

 

St-Patrick-Cathedral

Saint Patrick Cathedral NYC

Auch sehr viele Kirchen prägen das Bild der Stadt. Die berühmtesten sind die Saint Patrick Cathedral. Sie ist die größte im neugotischen Stil erbaute katholische Kathedrale in den USA. Zu fnden ist die Kathedrale an der 50th Street und der Fifth Avenue in Manhattan, direkt gegenüber dem Rockefeller Center. Die Kathedrale ist der Amtssitz des Erzbischofs der römisch-katholischen Erzdiözese von New York und eine Pfarrkirche. Der Pfarrbezirk wird begrenzt durch die 59th Street, die third Avenue, die 44th Street und die 7th Avenue und umfasst 302 Häuserblöcke. Weitere Kirchen finden Sie in diesem Artikel.

 

Freiheitsstatue

 

individuelle usa tour Freihietsstatue

Freiheitsstatue im New Yorker Hafen

Auch ein weltweit bekanntes Wahrzeichen der Stadt, das auch gerne als Wahrzeichen für die Freiheit von ganz USA steht, ist die Freiheitsstatue, die bis auf das Jahr 1886 zurückgeht. Die Freiheitsstatue ist eine von Frédéric-Auguste Bartholdi geschaffene neoklassizistische Kolossalstatue bei New York. Sie steht auf Liberty Island im New Yorker Hafen, wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht und ist ein Geschenk des französischenVolkes an die Vereinigten Staaten. Die Statue ist seit 1924 Teil des Statue of Liberty National Monument und seit 1984 als Weltkulturerbe der UNESCO klassifiziert. Die Statue stellt die in Roben gehüllte Figur der Libertas, der römischen Göttin der Freiheit, dar. Die auf einem massiven Sockel stehende bronzierte Figur reckt mit der einen Hand eine vergoldete Fackel hoch und hält in der anderen Hand eine Tafel mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Zu ihren Füßen liegt eine zerbrochene Kette. Mit einer Figurhöhe von 46,05 Metern und einer Gesamthöhe von 92,99 Metern gehört sie zu den höchsten Statuen der Welt, bis 1959 war sie die höchste.

 

Grand Central Terminal

 

Grand-Central-Station-NYC

Grand Central Station NYC

Aber auch der Grand Central Terminal Bahnhof gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Big Apple. Das Grand Central Terminal ist ein Bahnhof in Manhattan in New York, USA. Er liegt an der Ecke42nd Street und Park Avenue. Gegenwärtig enden dort die Pendlerzüge der Metro North in Richtung Westchester County, Putnam County, Dutchess County,Fairfield County und New Haven County. Das Grand Central Terminal wurde am 2. Februar 1913 als Kopfbahnhof eingeweiht und ist seitdem der größte Bahnhof der Welt bzgl. der Gleisanzahl – er verfügt über 44 Bahnsteige, an denen 67 Gleise enden. Der Etagenbahnhof liegt auf zwei Ebenen, 41 Gleise enden auf der oberen, 26 auf der unteren Ebene. Aus Anlass des hundertjährigen Bestehens wurde das Bauwerk am 1. Februar 2013 von der American Society of Civil Engineers in die List of Historic Civil Engineering Landmarks aufgenommen.

 

Brooklyn Bridge

 

Brookly Bridge, New York City

Brookly Bridge, New York City

Die Brooklyn Bridge gehört auf jeden Fall auch zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von New York. Sie ist eine der ältesten Hängebrücken in den USA. Sie überspannt den East River und verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander. Sie hat heute sechs Fahrspuren und in der Ebene darüber einen breiten Fußgänger- und Radfahrerweg. Zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung 1883 war die Brooklyn Bridge die längste Hängebrücke der Welt; sie übertraf alle zuvor errichteten in ihrer Länge um mehr als 50 Prozent. Für die Stadt New York wurde die Brooklyn Bridge schnell zu einem neuen Wahrzeichen. Als „Sehnsuchtsbrücke“ in das Herz von Manhattan symbolisiert sie den Traum von einem besseren Leben.

 

Times Square

Times Square New York City

Times Square New York City

Der Times Square in New York City liegt an der Kreuzung Broadway und Seventh Avenue und ist nach dem von der Zeitung New York Times benutzten Gebäude T.S.1 benannt. Er erstreckt sich von West42nd Street bis West 47th Street und bildet das Zentrum des als Broadway bezeichneten Theaterviertelsvon Manhattan. In den 1930er Jahren wurde der Times Square offiziell in zwei Abschnitte unterteilt. Das südliche Ende behielt den Namen Times Square und das nördliche Ende wurde in Duffy Squareumbenannt.

Neben etwa 40 Theatern befinden sich im Bezirk um den Times Square zahlreiche Cafés, Fast-Food-Ketten und Andenkenläden, aber auch Nobelrestaurants, Multiplex-Kinos, die MTV-Studios, Sony, Toys “R” Us und Vogue. Auch die amerikanische Technologiebörse NASDAQ ist in der Nachbarschaft des Times Squares beheimatet. Der Times Square ist berühmt für seine zahlreichen Leuchtreklamen.

Der Times Square Ticker oder Zipper ist eine riesige Laufschrift an der Gebäudefront des One Times Square, auf der Schlagzeilen im Textformat veröffentlicht werden. Er wurde 1928 in Betrieb genommen, um das Ergebnis der Präsidentschaftswahl zu verkünden. Der Nachrichtenticker, der sich um das gesamte Gebäude zieht, bestand ursprünglich aus 14.800 Lampen. Im Jahr 1985 übernahm Newsweek die Finanzierung des Betriebs, nachdem die Laufschrift zehn Jahre außer Betrieb war. Derzeit wird er von Dow Jones, dem Verleger des Wall Street Journal, finanziert.

 

Hauptquartier der Vereinten Nationen

 

United-Nations-Hauptquartier

United-Nations Hauptquartier

Direkt am East River gelegen ist das Hauptquartier der Vereinten Nationen. Das UN-Hauptquartier in New York City ist der wichtigste Standort und Hauptsitz der Vereinten Nationen, gelegen am United Nations Plaza in Manhattan. Die Generalversammlung, der Sicherheitsratund im jährlichen Wechsel mit Genf der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen versammeln sich hier. Außerdem ist es Sitz des UN-Sekretariats. Der gesamte Gebäudekomplex war vor den 2008 begonnenen Sanierungsarbeiten in einem außerordentlich schlechten baulichen Zustand, da seit der Eröffnung keine Modernisierungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt wurden, obwohl diese bereits vor Jahrzehnten notwendig gewesen wären. Insbesondere die Vereinigten Staaten weigerten sich in der Vergangenheit hartnäckig, adäquate Finanzmittel für derartige Arbeiten zur Verfügung zu stellen. Seit dem Jahr 2000 gab es konkrete Pläne für die überfällige Grundsanierung inklusive Finanzierungszusagen der UN-Mitglieder. Diese wurden allerdings durch die wohl politisch motivierte Weigerung von Stadt und Bundesstaat New York, ein bereits detailliert geplantes Ausweichquartier zu genehmigen und teilweise zu finanzieren, um Jahre verzögert. Ende Juli 2007 wurde dann schließlich doch die Vergabe der Arbeiten mit einem Auftragsvolumen von ca. einer Milliarde (mit Stand von Juli 2014 sind es 2,13 Milliarden) US-Dollar an den schwedischen Baukonzern Skanska als Generalunternehmer bekanntgegeben. Auf das Ausweichquartier wird verzichtet, stattdessen gibt es vorübergehende Auslagerungen in unterschiedliche Gebäude im Stadtgebiet. Die Sanierungsarbeiten (“Capital Master Plan”) hatten im Mai 2008 begonnen.

 

One World Trade Center am Ground Zero

 

One World Trade Center in NYC

One World Trade Center in NYC

Unglücklicherweise ist seit einigen Jahren mit dem Ground Zero eine weitere Attraktion in New York entstanden. Der Begriff wird seit dem 11. September 2001 für den Platz an dem das zerstörte World Trade Center stand, verwendet. Ground Zero ist im englischsprachigen Raum ursprünglich ein Punkt über oder unter der Erdoberfläche, an dem eine Nuklearexplosion stattgefunden hat oder stattfinden soll. Der Ground Zero ist somit der Punkt mit den (wahrscheinlich) höchsten Schäden durch die Explosion. Hier auf dem Gelände wurde nun das neue One World Trade Center im November 2014 offiziell eröffnet.  Das 541,3 Meter hohe Gebäude ist seit dem Richtfest am 10. Mai 2013 das höchste Gebäude der Vereinigten Staaten, sowie das vierthöchste der Welt. Fertiggestellt wurde das Bauwerk Anfang November 2014, als auch erste Mieter die Büros bezogen.

Die symbolische Höhe des Turms von 1776 Fuß (541,32 Meter), bezieht sich auf die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten aus dem Jahr 1776. Das 1 WTC verfügt über insgesamt 104 Etagen. Nachts wird die Turmspitze mit einem großen Lichtstrahl über den Himmel von New York City beleuchtet. Im Kern des Gebäudes sind 73 Aufzüge installiert, davon 54 für Personen, die damit das höchste Geschoß in 30 Sekunden erreichen. Nach einer im Januar 2012 veröffentlichten Mitteilung belaufen sich die Baukosten des One World Trade Centers auf 3,8 Milliarden US-Dollar, womit es bislang das weltweit teuerste Bürogebäude ist. In den oberen Geschossen (ab Etage 100, bis Etage 104) in 406 Meter Höhe (höchste Ebene) sollen Aussichtsetagen eingerichtet werden; diese sollen einen Panoramablick über New York und darüber hinaus bieten. Im 102. Stockwerk ist ein öffentliches Restaurant 390 Meter über dem Boden geplant. Die Eröffnung ist für 2015 vorgesehen.