flug-stornoKennst du das denn auch? Du buchst einen Flug mal schnell übers Internet. Sonderangebote verleiten einen dazu, schnell und spontan einen Flug zu buchen. Denn man wollte sowieso schon längst wieder mal raus aus dem Land und neue Kulturen kennenlernen. Nun kann es vorkommen, dass man die Flugreise doch nicht antreten kann. Der Urlaub kann nun doch nicht so wie gedacht beantragt werden und die Reise muss verschoben werden. Ein anderes Mal spielt einem die Gesundheit einen Streich, man wird krank und sollte lieber das Bett hüten, als in ein Flugzeug zu steigen. Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass man einen gebuchten Flug nicht antreten kann.

Geld zurück? Hast Du ein Recht auf Rückerstattung?

Die allermeisten Fluggesellschaften behalten das von Dir bezahlte Geld einfach ein. Viele Kunden geben sich damit auch zufrieden, da sie sich damit abfinden, auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Als ich in die Situation geriet, habe ich mir erstmal gedacht, dass ich auch selbst schuld bin. Hätte ich mir das doch besser vorher überlegt. Nun habe ich unnötig eine Summe von über tausend Euro für einen nicht nutzbaren Südamerika-Flug ausgegeben und muss diese Summe erst einmal wieder verdienen. Viel verlorenes Geld. So würdest Du vielleicht auch erstmal in diesem Fall denken. Dann habe ich eine nützliche Seite gefunden, wo mir die Augen geöffnet wurden, dass ich sehr wohl wieder an mein Geld kommen kann.

Auf dem Portal TicketRefund Ticketrefund.de wird Dir ganz genau erklärt, auf was Du bei der Stornierung deines Tickets achten musst. Über dieses Portal ist es möglich, einen Großteil der Ticketkosten nach einer von dir durchgeführten Stornierung wieder zurückzuholen. Und dabei ist der Grund der Stornierung vollkommen egal! Der Fluggast hat nämlich jederzeit vor Reisebeginn das Recht zu widerrufen.

Wichtig ist es zu wissen, dass sich der Zeitpunkt deiner Flugstornierung auf die Rückholquote deines Geldes auswirken kann: umso früher, desto besser! Die Airline kann deinen Sitzplatz nämlich wieder zum Verkauf freigeben und hat so die Möglichkeit, die von dir bezahlten Beförderungskosten wieder reinzuholen.

Aber auch, wenn Du sehr kurzfristig nicht mitfliegen kannst und du deinen Flug nicht vorab stornierst, fallen der Fluggesellschaft einige Kosten gar nicht an. Die Airline hat weniger Ausgaben für Kerosin und beispielsweise auch für Essen und Getränke. So müssen dir auf jeden Fall Zuschläge, Steuern und Gebühren rückerstattet werden, da diese Kosten nur mit deiner tatsächlichen Beförderung entstehen. Du siehst also, ein Teil deiner Ticketkosten steht dir auf jeden Fall zu.

Was tun bei Flugausfall oder Verspätung?

Auch bei einer Flugverspätung oder einem Flugausfall kannst Du dein Geld zurückbekommen.

Hier gibt es vom gleichen Anbieter von TicketRefund einen weiteren Service namens FairPlane, welchen Du unter Fairplane.de aufrufen kannst. Dieses Portal unterstützt Passagiere, ihre gerechtfertigten Ansprüche bei verspäteten, annullierten oder überbuchten Flügen durchzusetzen. Auch hier entstehen nur Kosten für den Kunden, wenn FairPlane Erfolg hat und man Geld bekommt.

In einem Beispiel habe ich mal den fiktiven Flug vom Flughafen München nach Barcelona genommen, und ihm drei Stunden Verspätung angehängt. Die Entschädigung wäre mit € 250,- für die eigene Geldkasse nicht irrelevant. Da sieht man, was man früher schon verschenkt hat. Jedoch kann man bei dem Online Portal auch Flüge aus der Vergangenheit einreichen: bis zu 30 Monate nach Abflug kann man Fälle noch bei FairPlane einbringen.

Bei diesem Verbraucherschutzportal kannst Du noch auswählen, ob du das Geld sofort haben willst, also die Express Variante mit einer etwas höheren Provision, oder ob du etwas warten kannst, bis deine Entschädigung eingefordert werden konnte. Im Standardtarif kann die Auszahlung dann bis zu 6 Monate dauern. Wie hoch die Entschädigung ist, welche ausbezahlt wird, ist abhängig von der Länge der Flugstrecke. Diese kann sogar bis zu €600,- betragen, wenn die Flugstrecke über 3.500 km lang ist.

Auch bei einem Flugausfall steht dem Passagier eine Entschädigung zu. Erfährst Du weniger als 14 Tage vor Abflug von der Flugannullierung, hast Du einen Anspruch auf bis zu 600 Euro Entschädigung, sofern der Flug nicht wegen außergewöhnlicher Umstände gecancelt wurde. Außergewöhnliche Umstände sind z.B. schlechtes Wetter oder Streiks und befreien die Airline von ihrer Ausgleichszahlung.

Auch bei einer Vorverlegung des Fluges kannst Du eine Entschädigung bekommen!

Wenn ich nun das nächste Mal von einer Flugstornierung oder Flugverspätung betroffen bin, weiß ich ab sofort, an wenn ich mich wenden kann. Wer sich schon mal mit einer Fluglinie anlegen musste, weiß wie kompliziert das ist und wie schwer es einem gemacht wird. Daher bin ich froh über diesen Service. Zusätzlich ist es wirklich eine gute Möglichkeit, meine Urlaubskasse wieder zu befüllen.