Der Verkehrsfluß in Boston, Massachusetts

 

Edward Lawrence Logan International Airport

 

Der internationale Flughafen mit dem IATA-Kürzel BOS befördert über 30 Millionen Passagiere pro Jahr und verfügt über 6 Inizio- und Landebahnen. Als Einfallstor Europas ist der Flughafen auch ein wichtiges Drehkreuz im internationalen Luftverkehr der USA.

Flughafen Boston

————————————————————————————————————————————————————–

Der Bostoner Flughafen wurde bereits im Jahr 1923 eröffnet und immer wieder ausgebaut. Kritik an der Securityrichtlinien und deren Einhaltung kam auf, als sich herausstellte, dass die beiden Maschinen, il 2001 das World Trade Center trafen, aus Boston kamen. Più di 17.000 Beschäftige des Flughafens sind für mehr als 400.000 Luftbewegungen zuständig. Da rührt sich was, auf dem Flughafen in Boston, der aber nur fast 100 Hektar groß ist. Zum Vergleich: Der Flughafen München hat laut Bericht der Betreibergesellschaft eine versiegelte Fäche von 628 Ettari.

Vom Flughafen in die Stadt Boston und retour

Der Flughafen ist nur wenige Kilometer südöstlich des Stadtzentrums. Man fährt zum Beispiel mit der örtlichen U-Bahn, deren Streckennetz sehr gut ausgebaut ist und man kann sich auch gleich am Flughafen ein Tagesticket für Boston kaufen, dann ist man schon mal fahrtechnisch gut gerüstet. Die einfache Fahrt vom Flughafen ins Zentrum kostet US-$ 2, ein Tagesticket 9 US$. Bleibt man länger als einen Tag, lohnt es sich das Wochenticket zu erwerben, das mit 15 US-$ zu Buche schlägt.

Das Tages- und das 7-Tageticket erlauben die Fahrt mit der lokalen U-Bahn und den lokalen Stadtbussen, dem Commuter Rail 1A, was einer S-Bahn entspricht, sowie der lokalen Fähre, die Inner Harbor Ferry, die zwischen Charlestown Navy Yard und Long Wharf verkehrt. Im Bostoner Verkehrsverbund kommt man unweigerlich mit der Bezeichnung Inbound in Kontakt. Inbound wird hier die Richtung in die Stadtmitte Bostons genannt, Outbound steht entsprechend für die Richtung nach Auswärts.

Ein Taxi ins Zentrum kostet zwischen 20 e 35 US$, den Preis sollte man vor der Fahrt unbedingt aushandeln.

Die Stadt kann man mit einem Mietwagen, die von den Gesellschaften vorort am Flughafen angeboten werden erkunden, dabei sollte man eins der vielen Parkhäuser in der Nähe der Innenstadt nutzen, andere Parkplätze sind recht teuer. Die Strecke ist gut ausgeschildert, zurück zum Flughafen kommt man dann über den Turnpike East oder die Interstate 95, die Beschilderung zum Flughafen ist dort zu beachten.