Orlando im Amerika Reiseführer@Americaurlaub.de
Orlando ist eine bei Touristen sehr bekannte und beliebte Stadt im US-Bundesstaat Florida. Jahrelang war Orlando mit seinen nur etwa 230.000 Einwohnern (Metropolregion rund 2,8 Millionen) sogar an der Spitze der Besucherzahlen in ganz Amerika: Bereits im Jahre 2010 hatte sie 51.455.000 Besucher. Mit diesem Rekordergebnis ist Orlando die erste amerikanische Destination mit mehr als 50 Millionen Besuchern und das am meisten besuchte Reiseziel der USA.

Einer der bekanntesten Söhne der Stadt ist der auch in Europa sehr bekannte Wesley Snipes, der nicht erst seit der Blade-Reihe unzählige Fans auf seiner Seite hat. Snipes fehlt nur noch ein Oscar, ansonsten hat er schon quasi alle Filmpreise der USA abgeräumt.

Wirtschaft

Grund für den Erfolg bei den Filmpreisen ist hauptsächlich die Unterhaltungsindustrie. Rund um die Stadt sind außer dem Disney World noch mehr als 50 weitere Vergnügungsparks entstanden. Die hauptsächlich anzutreffenden Beschäftigungszweige sind: Ausbildung, Gesundheit und Soziales: (14,0 %), Handel und Einzelhandel: (11,2 %), Zukunftstechnologie, Management, Verwaltung: (12,7 %), wobei der Tourismus mittlerweile der Hauptfaktor und wirtschaftliches Rckgrat der Region wurde. Die Tourismusindustrie bringt rund 400.000 Jobs nach Orlando, wodurch Einkünfte in Höhe von $13,6 Milliarden (2010) generiert wurden.

Bewohner

Die Bewohner Orlandos sind ein bunt gemischtes Volk, das neben den Nachfahren der Indianer auch aus den Nachfahren deutscher, britischer, irischer, italienischer und westindischer Einwanderer besteht.
Zudem wächst die Bevölkerung Orlandos beständig, viele gerade auch junge Arbeitnehmer sind in der trend- und zukunftsträchtigen IT-Branche beschäftigt. Das Durchschnittsalter liegt bei jungen 36 Jahren.

Tourismus

Golfen in Orlando Florida im Amerika Reiseführer

viele Golfplätze erwarten Sie in Orlando mit preiswerten Greenfees

Wohl auch mit ein Grund, warum Orlando den Beinamen “beautiful city” erhielt. Eine derart geballte Ansammlung der Attraktionen bringt sehr viele Touristen nach Orlando. 2014 war Orlando mit über 60 Millionen Besuchern und etwa 30 Millionen Übernachtungen wieder das meistbesuchte Touristenziel der Vereinigten Staaten, etwa 10% davon stammen aus dem Ausland. Die meisten ausländischen Besucher kommen dabei aus Deutschland.

Vergnügen Sie sich in den Themenparks und kaufen Sie typisch amerikanisch(es) in den Outlet Malls der Stadt ein. Erkunden Sie die Natur und spielen Sie eine Runde Golf auf einer der vielen Anlagen.

Walt Disney Welt

Walt Disney World

Orlando fungiert als Werbeträger einer Reihe bekannter Freizeitparks. Das Walt Disney World Resort wurde 1971 eröffnet und befindet sich in Bay Lake und Lake Buena Vista, rund 20 km südwestlich von Orlando gelegen. Vier Themen- und zwei Wasserparks erstrecken sich auf einer Gesamtfläche von etwa 101 km². Das Resort wurde 2012 von knapp 40 Millionen Menschen besucht, was es zum größten Freizeitpark der Welt macht.

Sehenswet das Seo World in Orlando Amerika Reisefuehrer @ America Urlaub

Seaworld Orlando – Delfine live erleben

Die Themenparks des Universal Orlando Resorts wurden 1990 bzw. 1999 eröffnet und zählten 2012 gut 14 Millionen Besucher. Weitere Parks sind die Themenparks der SeaWorld-Gruppe sowie die Freizeitparks Wet ’n Wild, Gatorland und Holy Land Experience. Bis auf Walt Disney World liegen alle Parks entlang des International Drive, einer Touristenstraße, die von der Oak Ridge Road im äußersten Südwesten Orlandos zum World Center Drive führt. Genau genommen liegen trotz der „Orlando“-Vermarktung bis auf das Universal Resort alle Freizeitparks außerhalb des Stadtgebiets.

Flug nach Orlando

Ein Flug von Frankfurt nach Orlando dauert etwa 10 Stunden, günstige Angebote gibt es bei verschiedenen Anbietern häufiger. Der am häufigsten benutzte Flughafen in Orlando ist der Orlando International Airport.
Das offizielle IATA Kürzel für den Airport ist MCO. Das MCO kommt sicher von McCoy, wo der Flughafen seinen Sitz hat. Mit dem lokalen Bus kommt man zur Zeit noch für 2 US-$ in schlappen 40 Minuten nach Downtown Orlando, wer unbedingt sofort mit dem Bus in das Walt Disney Land möchte, der zahlt auch nur US-$ 4 und ist in 70 Minuten etwa im Walt Disney Park. Die Busse stehen am Flügel A des Airports ab 6 Uhr morgens bereit. Ein Taxi nach Downtown Orlando schlägt mit etwa 35 US-$ zu buche, nach Disney World sind es um die 60 US-$.

Geschichte der Stadt

Bevor im Jahr 1836 die ersten Siedler aus Europa kamen, war sie spärlich von verschiedenen Indianerstämmen besiedelt. Im Jahre 1842, kurz nach dem Ende des zweiten Seminolenaufstandes, zogen dann immer mehr Siedler nach Zentralflorida. Auf Grund der klimatisch günstigen Lage wurde Orlando in den folgenden Jahrzehnten zum Zentrum der Zitrusindustrie. Riesige Plantagen wurden über Jahre hinweg angelegt, doch im Jahr 1894 wurde der größte Teil der Ernte durch den sog. „Big Freeze“ vernichtet. Die lokale Wirtschaft erholte sich auf lange Zeit nicht von diesem Wandel.

Der Aufschwung zur heutigen wirtschaftlichen Bedeutung begann erst 1964. Seit Anfang der 60er Jahre hatten anonyme Investoren sukzessive und nach außen unabhängig voneinander günstiges Sumpfland gekauft.
Es stellte sich heraus, dass Walt Disney auf diesen insgesamt gut 25.000 km2 großen Grundstücken einen neuen Themenpark bauen wollte, da das erfolgreiche Vorbild Disneyland in Anaheim an die Grenzen seines Wachstums gekommen war. Dort hatte Disney nicht im vorhinein ausreichend Land gekauft. Das Disney World Resort sollte ausreichend Platz zur Expansion haben. Die Bauarbeiten für dieses Projekt waren bereits 1971 abgeschlossen.

Themenpark Besucherzahlen 2014

Besucherzahlen der Top 25 Themenparks weltweit Quelle: TEA

Wettbewerber von Disney erkannten das Potential und zögerten nicht lange. In den folgenden Jahren siedelten sich viele weitere Großunternehmen aus der Unterhaltungsindustrie an, und Orlando entwickelte sich zu einem beispiellosen Vergnügungszentrum. In der Region rund um die Stadt gibt es mittlerweile außer Disney World noch rund 50 weitere Vergnügungsparks.

Orlando im Video