Austin ist die viertgrößte Stadt in Texas und hat milde Winter und heiße Sommer zu bieten. Auch aufgrund des Klimas mag die Stadt so beliebt bei Touristen sein.

Die besten Sehenswürdigkeiten von Austin vorgestellt

Downtown Austin

Downtown Austin

Die Stadt ist am Fluss Colorado gelegen und auch die diversen Seen in und um Austin bieten viele Möglichkeiten, um seinen Urlaub oder die Freizeit zu verbringen. In den Seen wird gerne geschwommen und auch das Fahren mit Wasserski steht hoch im Kurs.

 

Musikstadt Austin

 

Austin-Hauptstadt der Musik

Austin-Hauptstadt der Musik

Austin wird auch gerne als die Livemusik Hauptstadt der Welt bezeichnet. Die 6. Straße bietet hier den Schauplatz für sämtliche Events rund um die Musik. Der Besucher findet hier jegliche Art von Musik – und das an jedem Abend. Darüber hinaus finden sich hier auch diverse Kunstgalerien, Bars, Klubs und auch Restaurants. In der 6. Straße finden jedes Jahr aufs Neue diverse Events statt.

 

Uni Texas in Austin

 

uni-austin-texas

Uni Texas

Bekannt ist die Stadt aber vor allem auch für seine Universität. Diese wird einfach nur mit UT oder Texas abgekürzt.

Sie ist die größte Universität von Texas und Hauptcampus des University of Texas Systems. Sie wurde 1883 gegründet und ist mit mehr als 50.000 Studenten die fünftgrößte Universität der USA.

Die UT Austin gehört zu den besten staatlichen Universitäten der USA, eine sogenannte Public Ivy. Weiterhin ist sie Mitglied der AAU, der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Die Universität selbst besteht aus einem 1,4 km² großen Campus in urbaner Lage, sowie diverser Nebenstellen. Des Weiteren ist die UT Austin ein herausragendes Zentrum für akademische Forschung mit einem jährlichem Drittmitteletat von über 400 Millionen US-Dollar.

Das Wahrzeichen ist durch den University von Texas Turm gegeben.

 

Der Uni-Turm

UT-Turm

Der beleuchtete UT-Turm mit Haupthaus

Diesen Turm kennt jeder und quasi jeder verehrt ihn auch. Der Turm ist 93,57 Meter hoch und erscheint durch die Bauweise auf einem Hügel auch ein wenig höher als das Staatskapitol.

Die Eröffnung des Turmes war 1937. Die Geschichte des Wahrzeichens ist aber eher traurig. Im Jahre 1966 sind Beamten gezwungen worden, dass der Turm geschlossen wird, da von seiner Spitze ein Scharfschütze auf Personen geschossen hatte.

Es wurden bei diesem feigen Attentat in der Vergangenheit 15 Menschen getötet und 31 verwundet. Erst zwei Jahre darauf wurde der Turm wieder feierlich eröffnet. In den 70er Jahren wurde er dann erneut geschlossen, weil sich viele Menschen von der Spitze in den Tod stürzten. Es dauerte bis 1999, bis er letztlich wieder eröffnet wurde. Es gibt nun aber einige Sicherheitsmechanismen, die überwunden werden müssen, um zur Aussichtsplattform fahren zu dürfen. Zudem gab es noch eine Zeit nach den Anschlägen vom 11. September 2001, als der Turm kurzzeitig schließen musste.

 

Die Gouverneurs-Villa

Villa-Gouverneuer-Texas

Villa des Gouverneurs von Texas

Es gibt in Austin aber noch eine Reihe weiterer Attraktionen.

Bei Austin handelt es sich um die Hauptstadt von Texas und findet sich hier auch eine elegante Villa vom Gouverneur des Staates.

Das Haus wurde im so genannten griechischen Revival Stil erbaut und gilt als das älteste Haus, in dem ein Regierungsbeamter wohnt, das westlich des Flusses Mississippi gelegen ist.

Erste Familien haben dort schon im Jahre 1856 gelebt. Es ist Besuchern möglich, die Villa und die zugehörigen Gärten zu besichtigen.

 

Weitere Sehenswürdigkeiten

Bob Bullock Texas State Museum

Bob Bullock Museum

Wer sich für Museen interessiert, dem sei das Bob Bullock Texas State Historic Museum im Inneren der Stadt ans Herz zu legen. Dort kann der Besucher eine Menge über die tolle Geschichte des Staates Texas erfahren. Es gibt drei Stockwerke, die gefüllt sind mit interaktiven Ausstellungen. Auch sehr nett ist die Spezialeffekt- Show, die den Namen „The Star of Destiny“ trägt. Im Museum befindet sich zudem das einzige IMAX Theater in ganz Austin, in dem es den Film “Texas” auf besonders großer Leinwand zu sehen gibt.

lady-bird-wildflower-center

Lady Birds Wildblumen Zentrum

Beim Lady Bird Johnson Wildflower Center handelt es sich, wie der Name schon verraten mag, um einen Botanischen Garten.

Hier kann sehr viel über die lokale Tier- und Pflanzenwelt erfahren werden.

Das Zentrum wurde von Lady Bird Johnson im Jahre 1882 eröffnet. Es gibt hier insgesamt 16 Gärten und zusätzlich noch einen sehr schönen Schmetterlingsgarten.

Congress-Av-Bruecke-Fledermaeuse

Fledermäuse an der Congress-Ave-Brücke

Was auch sehr spektakulär bei einem Besuch in Austin sein kann, ist die Beobachtung von Fledermäusen. Es gibt hier die wohl größte Kolonie von Fledermäusen weltweit. Diese ist heimisch unter der Congress Avenue Brücke. Vor allem im Sommer versammeln sich viele Menschen hier, um die rund 1,5 Millionen Tiere zu sehen, wenn sie unter der Brücke hervorkommen. Bei der abendlichen Fütterung gibt es für sie zwischen 10.000 und 20.000 Pfund an Insekten.