In Atlanta im US Bundesstaat Georgia gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch lohnenswert machen. Atlanta kann mit Stolz behaupten, dass es noch immer den Charme des Südens versprüht. Es gibt in der Stadt noch einige Bauwerke aus der Mitte des 19. Jahrhundert.

 

Sehenswürdigkeiten Atlantas – Heimatstadt des Black King

Atlanta-bei-Nacht

Atlanta Downtown bei Nacht

Zudem ist Atlanta die Geburtsstadt von Martin Luther King.Der Baptistenpastor und Bürgerrechtler war zwischen Mitte der 1950er und Mitte der 1960er Jahre der bekannteste Sprecher der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Wesentlich durch Kings Einsatz und Wirkkraft ist das Civil Rights Movement zu einer Massenbewegung geworden, die schließlich erreicht hat, dass die Rassentrennung gesetzlich aufgehoben und das uneingeschränkte Wahlrecht für die schwarze Bevölkerung der US-Südstaaten eingeführt wurde. Wegen seines Engagements für soziale Gerechtigkeit erhielt King 1964 den Friedensnobelpreis. Im April 1968 wurde Martin Luther King bei einem Attentat ermordet.

 

Modernes Atlanta

Neben den historischen Sehenswürdigkeiten gibt es auch einige moderne Attraktionen, die Besucher locken sollen. Museen und weitere Unterhaltungsangebote runden das tolle Angebot hier ab. Zudem eignet sich die Stadt auch hervorragend als Ausgangspunkt für Touren in den gesamten Süden der USA.

Georgia State Capitol

Georgia State Capitol

Sehr bekannt in der Stadt ist das Georgia State Capitol. Die Kuppel wurde 1889 erbaut und ist dem Original in Washington nachempfunden. Außen wurde mit Blattgold aus dem Norden von Georgia gearbeitet.

Im Inneren befindet sich das Georgia State Museum of Science and Industry. Es werden dort Mineralien, Fossilien und auch Indianerkunst ausgestellt. Darüber hinaus wurden auch noch die Hall of Fame und die Hall of Flags hier untergebracht. Auch dem wohl berühmtesten Sohn der Stadt, Martin Luther King, wurde gedacht. Ihm wurde die National Historic Site gewidmet.

Das Gebiet erstreckt sich auf einer Fläche von vier Blocks entlang der Auburn Avenue. Zur Anlage gehören das Geburtshaus und die Grabstätte des Bürgerrechtlers.

Außerdem zu sehen sind die Ebenezer Baptistenkirche und das so genannten Martin Luther King jr. Center for Nonviolent Social Change.

Nicht minder interessant wäre das Margaret Mitchel House and Museum. Die gleichnamige Autorin schrieb in dem Haus dort den sehr bekannten Südstaaten Epos “Vom Winde verweht”.

Das Atlanta History Center wurde vor ca. 75 Jahren gegründet und umfasst unter anderem ein Museum, einige historische Gebäude und auch prachtvolle Gärten.

Atlanta Swan House

Swan House, Atlanta

Das Swan House wurde im Jahre 1928 erbaut und bietet einen wunderbaren Einblick in den luxuriösen Lebensstil zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Villa gehört ungelogen zu den schönsten Gebäuden in ganz Atlanta. Ab 1928 haben hier dann auch Emily und Edward Inman gewohnt. Es handelt sich bei den beiden um die Erben eines Baumwollmaklers. Die Villa wird auch als Swan House bezeichnet. Der Name ist entstanden, da es im gesamten Haus einige Motive zu sehen gibt, auf denen Schwäne abgebildet sind. Ludwig II. hätte wohl auch seine Freude an dem Haus gehabt.

 

Das Victorian und Lee Playhouse wurde für die Kinder der Stadt errichtet. Hier ist für jede Menge Spiel und Unterhaltung gesorgt. Später aber sind die Gebäude in die Obhut des History Center von Atlanta übergeben worden.

Bei der Tullie Smith Farm kann sehr gut der Baustil der Piedmont Region gesehen werden. Bei Tullie Smith handelt es sich um eine der wenigen, die den Bürgerkrieg überlebt hatte. Doch das ist noch längst nicht alles, was einem Atlanta zu bieten hat.

Centennial-Olympic-Park

Wasserfontäne im Centennial Park

Im Herzen von Downtown ist der Centennial Olympic Park zu finden. Dort fanden die Olympischen Spiele im Jahre 1996 statt. Besuchern ist hier vor allem der Fountain of the Rings ans Herz zu legen. Die Wasserspiele, die wunderbar mit Musik untermalt werden, sind dort viermal am Tag zu sehen.

Auch als Highlights im Park anzusehen sind die Water Gardens und der Quilt Plaza. Beim Centennial Tree handelt es sich um einen 100 Jahre alten Pecan Nussbaum. Dieser steht in der Mitte des Parks und soll symbolisch für die nächsten 100 Jahre Olympia stehen.

 

Atlanta-Underground

Eingang zum Atlanta Underground

Atlanta Underground stellt einen tollen Ausgangspunkt für einen Rundgang durch Downtown Atlanta dar. Es gibt im Herzen der Stadt eine große Auswahl an Restaurants und natürlich Geschäften. In den CNN Studios können die Besucher einen Einblick in sämtliche Abläufe des bekannten Senders erhalten. Eine Führung dort dauert etwa 45 Minuten.

Ebenso in Atalanta zu finden ist die Jimmy Carter Presidential Library. Dort finden sich eine Menge Gegenstände, Fotos und Dokumente aus der Zeit, als Jimmy Carter US-Präsident war.