Orlando kann man zum Beispiel aus den größeren Städten in Europa auch direkt anfliegen, der internationale Flughafen, der Orlando International Airport, wird von nahezu allen großen Fluggesellschaften, zumindest indirekt, bedient.

Hurraaaa! wir fliegen nach Orlando – was gibts dort zu sehen?

Natürlich sind die Hauptattraktionen zum einen das Disneyworld Orlando, das von Walt Disney himself gegründete erste und historisch gesehen wichtigste Disneyland an der Ostküste der USA. Zudem liegt dort das Kennedy Space Center, von dem aus die Space Shuttles in den Orbit geschossen wurden. In Orlando gibt es jedoch ebenso wie in anderen großen Städten der USA riesige Einkaufsmalls, die zum Shopping einladen, also quasi eine etwas südlicher gelegene Alternative zum Shopping in New York.

Zudem kann man in Orlando mehr als 15 verschiedene öffentliche Parks besuchen, wie etwa der an Roselind Avenue und Robinson Street gelegene Lake Eola, den man auch gut als Jogger umlaufen kann.

Wie so viele Großstädter müssen sich die Einwohner von Orlando auch körperlich fit halten, hier trifft man gerade man frühen Morgen viele gleichgesinnte Joggingenthusiasten. Ebenso fit halten kann man sich etwa als Kraftsportler im Gold`s Gym Dr. Phillips, den man an der Turkey Lake Road in Orlando City findet.

Falls es wider erwarten doch mal fester regnen sollte, kann man auch mal eines oder mehrere der vielen Museen in Orlando besuchen. Mehr dazu und weitere Attraktionen und sehenswertes in Orlando im Artikel über Sehenswürdigkeiten in Orlando.