Städtereise nach Washington D.C.

 

Washington D.C., die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika.

Das ist ja nun mal ein Ziel, eine Hauptstadt bietet ja immer einige sehr wichtige Gebäude und Ausstellungen zum Land. So auch Washington D.C., das mit dem Weißen Haus die Zentrale der Supermacht USA beherbergt. Zumindest aus der Ferne kann man das Weiße Haus in Washington D.C. betrachten, und mit einem guten Teleobjektiv ein Foto des Gebäudes schießen.

Aus einigen Hundert Metern Entfernung muss wohl auch ein Schütze auf das Weiße Haus in Washington D.C. im November 2011 geschossen haben, eine Kugel steckte zumindest in einem der Fenster des Präsidentenpalastes. Also muss man die Sicherheitsvorkehrungen doch verstehen, eine Tour in der Gruppe mit 10-25 Personen ist, wenn überhaupt, nur  im Voraus buchbar und wird mindestens vom Secret Service, und wer weiß von wem noch, vorher durchgecheckt. Mehr dazu im Artikel über Sehenswürdigkeiten in Washington D.C.

Desweiteren ist ein Besuch des Kapitols in Washington D.C. unbedingte Pflicht. Für den Besuch der über 500 Zimmer sollte man sich auch entsprechend Zeit einplanen, die Tickets hierfür kann man am Morgen im Besucherzentrum ziehen.

Neben vielen Malereien und Kunstobjekten, welche von der Vergangenheit der Vereinigten Staaten zeugen, findet man den grandiosen Sitzungssaal des Senats. Viele prunkvolle Statuen und sehr hohe, majestätische Räume mit tollen Glasverzierungen und vielen wertvollen Relikten aus einer vergangenen Zeit säumen dieses wahrhaft sehr wichtige Gebäude der USA.